Schulbeginn: Ende der “ Normalzeit „(Forts.)

Vermutlich träume ich nur.

Seit 3 Wochen Schule.
Noch kein einziger Anruf der Lehrer.
Meinerseits kein Anlass , Kontakt zur Schule auf zu nehmen.
Kein genervtes Kind.
Keine Tränen, kein Frust.
Keine Fehltage.
Hausaufgaben ohne Gezeter.

O.k., Klassenarbeiten kommen erst noch.

Das gab es noch nie – in 9 Schuljahren noch nicht…

Ich muss nicht alles verstehen.
In diesem Fall nehme ich es gern, wie es kommt.

Und genieße die viele freie und entspannte Zeit.

Ist ja auch mal schön, wenn die Befürchtungen nicht ein treffen.

In 5 Wochen steht die TOKOLIVE Horse-und Fishing-Tour an.
Mal sehen, was danach kommt…..

Ob die da doch so was wie “ Gehirnwäsche“ machen???

20120825-001320.jpgFoto:Jochen Bantz

Ich freue mich über Feedback. Um einen Kommentar zu schreiben muss man nicht registriert sein.

Schulbeginn: Ende der “ Normalzeit „

Die Schule fängt in dieser Woche wieder an.

Am liebsten würde ich in Schreckstarre verfallen. Mich tot stellen, mindestens bis zu den Herbstferien .
Hoffnung, dass in diesem Schuljahr alles auf wundersame Weise besser wird, habe ich nicht.

Wieder werde ich übermäßig gefordert sein.
Täglich ein Kind, dass sich nicht in dieses Schulsystem pressen lässt, gegen seinen Willen los schicken.
Täglich hoffen, dass wenigstens nur Mini-Katastrophen , und davon bitte auch nicht zu viele, passieren.
Täglich wünschen, dass der Schultag einfach mal entspannt abläuft und ein fröhliches Kind nach Hause kommt.

Immer wieder aufbauen,auffangen, Hoffnung machen, trösten, Stärken aufzeigen….berechtigte Wut
aushalten…

Um ehrlich zu sein: ich hab es satt.

4 Wochen TOKOLive haben gezeigt, dass es auch anders geht.
Auch nicht einfach. Auch nicht immer ohne Stress. Und doch niemals abwertend. Angenommen werden, so wie man ist. Wertgeschätzt mit dem, was man kann.
Freunde finden. Sich auch mal zurück ziehen dürfen, wenn man es braucht.
Nicht “ anders “ sein.
Gestärkt nach Hause kommen. “ Groß“ geworden in vieler Hinsicht.

Übermorgen Schule.
Wie lange wird der neu gewonnene Lebensmut anhalten?
Wie lange wird es brauchen bis der Focus auf die Defizite seine zerstörerische Wirkung zeigt?

Der Kontrast könnte nicht größer sein.

Hoffnungsschimmer: über Facebook und Co in Kontakt bleiben…und sich bei TOKOLive wieder treffen.

Und für Muttern: wissen, dass die Schulzeit irgendwann vorbei ist.

Ich freue mich über Feedback . Um einen Kommentar zu schreiben, muss man nicht registriert sein.