Scratch

Es heißt: ADHS’ler rutschen auf ihren Gefühlen aus.
Damit ist gemeint, dass sie in einer Emotion gefangen sind, keinen Hebel zum Umschalten in einen anderen Modus haben oder finden und immer und immer wieder auf dem die Emotion auslösenden Umstand ‚ herum hacken ‚.

Verstärkt wird es meist dadurch, wenn gutmeinende Menschen versuchen, diese Emotion zu durchbrechen, quasi abzulenken.
Gelingt das nicht – was meist so ist – wird alles noch schlimmer und es fallen verletzende Worte wie “ steigere dich doch nicht so darein“ .

Doch.
Eine Methode, das Hineinsteigern für andere Menschen weniger stressig zu machen, ist:
Sich zurück ziehen.
Ein Musikstück, passend zur Emotion auswählen, und dann wiederholen und wiederholen und wiederholen…..Endlosschleife.
Ein Hoch auf die Technik!
Wenn die Musik nicht mehr passt, ist es gut.
Wieder auftauchen.
Andere Gefühle zulassen.
Neue enstehen lassen.
Niemand hat Schaden genommen.

Jugendliche, die ja dafür berühmt sind, sich in etwas hinein zu steigern, machen das meist intuitiv.
Mit und ohne ADHS.

Wäre schön, wenn wir alle Raum dafür hätten.
Ohne uns infantil vorkommen zu müssen.

Ich freue mich über Feedback. Um einen Kommentar zu schreiben, muss man nicht registriert sein